Lernen, wie man lernt

DSC_1264_webAuch die­ses Schul­jahr begann wie­der mit einer Metho­den­wo­che. Ein Schwer­punkt in der Jahr­gangs­stu­fe 8 war das Ler­nen. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler beschäf­tig­ten sich einen Tag lang mit dem Auf­bau und der Funk­ti­ons­wei­se des Gehirns sowie mit Lern­stra­te­gi­en. In vie­len Selbst­ver­su­chen konn­ten die ver­mit­tel­ten Erkennt­nis­se gleich erprobt wer­den. So wur­den bei­spiels­wei­se „neu­ro­na­le Netz­wer­ke“ her­ge­stellt und damit das Abspei­chern von Infor­ma­tio­nen im Hirn ver­an­schau­licht. Außer­dem beschäf­tig­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit ihrem eige­nen Zeit­ma­nage­ment und eini­ge merk­ten, wie viel Zeit übrig bleibt, wenn man Stör­quel­len wie Mobil­te­le­fon und Spie­le­kon­so­le weni­ger inten­siv nutzt. Das Gelern­te soll nun dabei hel­fen, die Anfor­de­run­gen des schu­li­schen All­tags bes­ser zu meis­tern.

Chris­to­pher Schmidt