Die Gartensaison hat begonnen

Auch wenn es vie­le gar nicht mit­krie­gen arbei­tet die Öko­gar­ten AG immer flei­ßig zur AG-Zeit im Schul­gar­ten und an unse­rer Schu­le. Aber auch außer­halb der Schul­zei­ten kann man ab und zu einen Gärt­ner in der Schu­le antref­fen. Hier einer die­ser Tage…

Am 16. Mai 2016, Pfingst­mon­tag, haben wir, drei Mit­glie­der der Öko­gar­ten AG (Jus­tin, Frau Brand­scheid und ich, Mario), beschlos­sen etwas „Zusatz­ar­beit” im Schul­gar­ten zu leis­ten. Wir haben uns schon mor­gens getrof­fen und dann gleich rich­tig los­ge­legt.

Als ers­tes haben wir die Gras­kan­ten und ein wenig Unkraut besei­tigt. Danach haben wir unse­re Insek­ten­wie­se auf Vor­der­mann gebracht. Das heisst, erst Unkraut gejä­tet und dann Blu­men aus­ge­sät. Natür­lich nicht irgend­wel­che Blu­men, son­dern Nah­rungs­pflan­zen für Bie­nen, Hum­meln und Schmet­ter­lin­ge.

Oekogarten AG_Kraeuterbeet und vorbereitetes Insektenparadies Oekogarten AG_Steinkreise um Beerenstraeucher

 

 

 

 

 

Nach die­sem Abschnitt gab es Gegrill­tes (der Grill­meis­ter war ich) und eine klei­ne Pau­se. Nach dem lecke­ren Essen haben wir dann noch Wachs­boh­nen aus­ge­sät, die in unse­rem Schul­gar­ten beson­ders gut gedei­hen und uns mit reich­li­cher Ern­te beschen­ken. Spä­ter haben wir noch Laub und Äste geharkt. Jus­tin hat mit der geborg­ten Akkug­ar­ten­sche­re die von Luzer­ne und hohen Grä­sern zu gewu­cher­ten Him­beer­pflan­zen befreit.

Oekogarten AG_Unser allseits geliebter Thymian in voller BlueteFrau Brand­scheid hat sich auf das Kräu­ter­beet gestürzt und erst­mal das gan­ze Unkraut ent­fernt. Wäh­rend­des­sen habe ich mit Jus­tins Hil­fe die Sta­chel- und Johan­nes­bee­ren vom Moos erleich­tert und einen Stein­kreis drum­ge­legt, damit es nicht wie­der zu wuchert. Als letz­tes hat Frau Brand­scheid noch alle Pflan­zen und das, was wir gesät haben, bewäs­sert.

Wir haben das schö­ne aber wech­sel­haf­te Wet­ter gut und mit viel Spaß aus­ge­nutzt. Und wir haben natür­lich nicht pau­sen­los ganz streng durch­ge­zo­gen, son­dern alles etwas locke­rer gese­hen, neben­bei immer etwas erzählt und auch öfter mal eine Pau­se gemacht. Schließ­lich waren wir ja frei­wil­lig da. Und wir haben trotz­dem extrem viel geschafft, es hat sehr, sehr viel Spaß gemacht.

Dan­ke noch­mal an Frau Brand­scheid, die uns das ermög­licht hat.

Mario H.
Schü­ler der Klas­se