Infoveranstaltung am 21. Oktober 2019

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler,

wir laden Sie herz­lich zu unse­rer Info­ver­an­stal­tung für das Schul­jahr 2020/21 ein. Die Ver­an­stal­tung fin­det am Mon­tag, dem 21. Okto­ber 2019, um 18:00 Uhr in der Men­sa des Neu­baus in unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf statt.

Vorstellung der Gesamtschule Woltersdorf

Gesamtschule Woltersdorf_Infoveranstaltung am 21. Oktober 2019In unse­rer Vor­stel­lungs­run­de ler­nen Sie unse­re Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf und unse­ren Trä­ger, die Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH, kurz ken­nen. Mit unse­ren viel­fäl­ti­gen Ange­bo­ten zei­gen wir Ihnen, war­um wir eine gute Wahl einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le für Ihr Kind sind.

Wir erläu­tern Ihnen detail­liert das Kon­zept sowie das Pro­fil unse­rer Schu­le und zei­gen auf, war­um sich unse­re Schul­form und unse­re Schu­le von ande­ren abhe­ben. Anschlie­ßend haben Sie Zeit, Ihre Fra­gen an unse­re Jahr­gangs­lei­te­rin, Frau Wan­der, zu stel­len.

Besonderheiten unserer Gesamtschule

Ob Berufs­bil­dungs­rei­fe oder Abitur
Mit der Wahl unse­rer Schu­le hal­ten Sie Ihrem Kind dem Weg zum Abitur offen, ohne den leis­tungs­in­ten­si­ve­ren Weg des Gym­na­si­ums zu gehen. Ent­schei­den Sie gemein­sam inner­halb der ers­ten Schul­jah­re, ob eine Berufs­aus­bil­dung oder das Abitur das Ziel der Schul­zeit Ihres Kin­des wer­den solll.

Ganz­tags­schu­le
Wir ergän­zen den klas­si­schen Unter­richt mit viel­fäl­ti­ge Frei­zeit­an­ge­bo­ten. Neben ver­schie­de­nen sprach­li­chen, sport­li­chen sowie künst­le­risch-musi­ka­li­schen Arbeits­ge­mein­schaf­ten bie­ten wir auch För­der­un­ter­richt an. Dadurch geben wir unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern nicht nur Raum und Zeit für ihre indi­vi­du­el­le Ent­wick­lung sowie für ihre beson­de­ren Fähig­kei­ten, son­dern wir för­dern auch die­je­ni­gen, die es brau­chen.

Selbst­stän­di­ges Ler­nen
Wir möch­ten Ihr Kind zu einer selbst­stän­di­gen Lern- und Arbeits­wei­se bewe­gen. Das erfor­dert Umden­ken in der Gestal­tung des Unter­richts. So unter­rich­ten wir mit neu­en Lern­for­men und Metho­den. Mit der Frei­ar­beit und den indi­vi­du­el­len Lern­zei­ten erle­ben unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler den Unter­richt neu­ar­tig und leben­di­ger. Wir geben damit Frei­hei­ten zuguns­ten der Ent­wick­lung Ihres Kin­des.

Zeit­ge­mä­ßer Unter­richt mit moder­ner Tech­nik
Unse­re Schu­le ist zeit­ge­mäß aus­ge­stat­tet, um den Anfor­de­run­gen an einen moder­nen Unter­richt zu erfül­len. Smart­boards, Lap­tops und ande­re Aus­stat­tungs­merk­ma­le machen den Unter­richt für die Jugend­li­chen  inter­es­san­ter und abwechs­lungs­rei­cher. So macht auch das Ler­nen gleich viel mehr Spaß.

Früh­zei­ti­ge Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung
Die Berufs­ori­en­tie­rung hilft, rea­lis­ti­sche Vor­stel­lun­gen über Beru­fe, aber auch über eige­ne Fähig­kei­ten und das spä­te­re Arbeits­le­ben zu ent­wi­ckeln. Sie beginnt bei uns früh­zei­tig. Bereits in Klas­se 7 fan­gen die Jugend­li­chen an, sich mit berufs­spe­zi­fi­schen Inhal­ten aus­ein­an­der­zu­set­zen. Zur Berufs­ori­en­tie­rung gehö­ren die Poten­zi­al­ana­ly­se, das Pra­xis­ler­nen und ein Prak­ti­kum. Die­se Pha­sen sind auch prä­gend für die spä­ter gewähl­te Stu­di­en­rich­tung Ihres Kin­des.

Schul­tag mit sozia­len Kom­pe­ten­zen
Ein Schul­all­tag kann nur funk­tio­nie­ren, wenn das sozia­le Mit­ein­an­der stimmt. Bei unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern legen wir gro­ßen Wert auf sozia­le Kom­pe­ten­zen und einen respekt­vol­len Umgang. Gewalt hat an unse­rer Schu­le kei­ne Chan­ce. Die­se Hal­tung ist fest in unse­ren Wer­te­vor­stel­lun­gen ver­an­kert, wes­we­gen unse­re Schu­le auch als „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ aus­ge­zeich­net wur­de.

Schul­so­zi­al­ar­beit
Unse­re Jugend­li­chen haben immer einen Ansprech­part­ner für Pro­ble­me – egal, ob schu­lisch oder pri­vat. Neben unse­ren Ver­trau­ens­leh­rern unter­stützt uns auch eine Sozi­al­päd­ago­gin, die für unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­lern stets ein offe­nes Ohr hat, ver­mit­telt und schlich­tet.

Best­mög­li­cher Abschluss für jeden!
Ziel unse­res Kon­zep­tes ist es, alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler nach ihren indi­vi­du­el­len Fähig­kei­ten und Nei­gun­gen zu för­dern. Dadurch kann jeder sei­nen best­mög­li­chen Schul­ab­schluss errei­chen — egal, ob Berufs­bil­dungs­rei­fe oder Abitur.

 

Ein­fach vor­bei­kom­men und infor­mie­ren
Sie sind inter­es­siert an unse­rer Schu­le? Dann sind Sie herz­lich will­kom­men zu unse­rer Info­ver­an­stal­tung. Kom­men Sie ein­fach vor­bei und infor­mie­ren Sie sich. Eine Vor­anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Kei­ne Zeit für die Info­ver­an­stal­tung?
Kein Pro­blem! Rei­chen Sie die Anmel­dung Ihres Kin­des ein­fach per E‑Mail an info@gesamtschulewoltersdorf.de ein. Das Anmel­de­for­mu­lar fin­den Sie hier. Schrift­li­che Anmel­dun­gen für das Schul­jahr 2020/21 kön­nen ab sofort abge­ge­ben wer­den.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf der FAWZ gGmbH

Entdecke Dein Technik-Herz

7. Klasse baut Energiemodelle

Gesamtschule Woltersdorf_Entdecke Dein Technik-Herz_EWE-Mobil zu Besuch_Einzelteile des Windrads_2019In die­ser Woche erleb­ten die sieb­ten Klas­sen unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf Ener­gie zum Anfas­sen. Grund für den fri­schen Wind im Unter­richt war der Besuch des neu­en EWE-Schul­mo­bils mit sei­nen mobi­len Werk­stät­ten.

Statt Mathe, Deutsch und Bio­lo­gie stan­den die The­men Ener­gie­er­zeu­gung, Ener­gie­spa­ren und rege­ne­ra­ti­ve Ener­gi­en auf dem Stun­den­plan – ganz nach dem Mot­to „Ent­de­cke Dein Tech­nik-Herz“.

Erlebnisunterricht: Bau von Miniwindrädern und Kurbelleuchten

Das EWE-Team zeig­te unse­ren Siebt­kläss­lern, wie man mit selbst gebau­ten Ener­gie­mo­del­len Strom erzeu­gen kann, und was es mit den erneu­er­ba­ren Ener­gie­quel­len auf sich hat. Aus den Klas­sen­zim­mern wur­den Werk­stät­ten mit Bau­ma­te­ri­al, Mess­kof­fern und umfang­rei­chen Anschau­ungs­ma­te­ria­li­en.
Nach einer theo­re­ti­schen Ein­füh­rung und Infor­ma­tio­nen zum The­ma Ener­gie­er­zeu­gung beka­men unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler das not­wen­di­ge Hand­werks­zeug für die anste­hen­de Auf­ga­be: Bau einer Kur­bel­leuch­te oder eines Mini­wind­ra­des.

Aufgabe des EWE-Mobils

Mit unse­rem fächer­über­grei­fen­den Unter­richt wol­len wir die Jugend­li­chen durch Wer­keln und Aus­pro­bie­ren mit Ener­gie­the­men in Berüh­rung brin­gen und sie für natur­wis­sen­schaft­li­che und tech­ni­sche The­men begeis­tern“, so Dr. Ulrich Mül­ler, EWE-Gene­ral­be­voll­mäch­tig­ter, zum Enga­ge­ment des Unter­neh­mens. Auf die­se Wei­se kön­nen sie auch an die spä­te­re Arbeits­welt her­an­ge­führt wer­den. „Als regio­na­les Unter­neh­men ist es uns zudem wich­tig, jun­gen Leu­ten die The­men Ener­gie­er­zeu­gung und erneu­er­ba­re Ener­gie, aber auch die Not­wen­dig­keit und Wich­tig­keit von Ener­gie­ein­spa­run­gen und Ener­gie­ef­fi­zi­enz näher zu brin­gen“, so Mül­ler wei­ter. So lern­ten sie, dass Strom und Erd­gas nicht „ein­fach so“ ins Haus kom­men und durch einen bewuss­ten Umgang mit Ener­gie jeder hel­fen kann, das Kli­ma zu schüt­zen.

Zudem wol­le EWE mit dem Ange­bot tech­ni­sche Beru­fe für jun­ge Men­schen attrak­tiv machen. Anspruch des Unter­neh­mens sei es, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern etwas mit­zu­ge­ben, das sie in ihrem spä­te­ren Berufs­le­ben gebrau­chen kön­nen.

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf der FAWZ gGmbH

Theaterstück „Annes Kampf”

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, wer­te Eltern,

Gesamtschule Woltersdorf_Theaterstück_Annes Kampf_September 2019unse­re Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf trägt nun seit etwas über einem Jahr den Titel „Schu­le ohne Ras­sis­mus  — Schu­le mit Cou­ra­ge“. Damit wir die­sem Titel auch gerecht wer­den, sind unse­re Schul­lei­tung und unser Kol­le­gi­um immer bemüht, für die Ler­nen­den the­ma­ti­sche Ange­bo­te zu schaf­fen, die auch über das Unter­richts­ge­sche­hen hin­aus­ge­hen.

In die­sem Schul­jahr ist es uns daher gelun­gen, das Künst­ler­duo Mari­an­ne Blum und Gui­do Rohm mit ihrem Stück „Annes Kampf“ für einen Gast­auf­tritt in unse­rer Gesamt­schu­le zu gewin­nen.

Die Vor­stel­lung „Annes Kampf” fin­det für die Jahr­gän­ge 9 bis 12 am 20. Sep­tem­ber 2019 um 14:00 Uhr in der Men­sa unse­res Neu­baus statt. Das Stück dau­ert etwa 90 Minu­ten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Stück und den Künst­lern fin­det Ihr und fin­den Sie hier.

Frau Wan­der
Fach­leh­re­rin für Deutsch und Geschich­te

Abifeier 2019

Am Mon­tag, dem 17. Juni 2019, war es wie­der soweit: 29 Schü­le­rin­nen und Schü­ler unse­rer Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf erhiel­ten ihre Abitur­zeug­nis­se. Die fei­er­li­che Zeug­nis­über­ga­be für den nun­mehr vier­ten Jahr­gang fand tra­di­tio­nell im Bil­dungs­zen­trum Erkner statt.

Tolle Leistungen des Abiturjahrgangs 2019

Mit ihren Leis­tun­gen kön­nen die Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten sehr zufrie­den sein. Ins­ge­samt erreich­ten sie einen Noten­durch­schnitt von 2,4.

26 Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhiel­ten die all­ge­mei­ne Hoch­schul­rei­fe, drei die Fach­hoch­schul­rei­fe.

Die vier Besten

Unse­re bes­ten Vier des Abitur-Jahr­gangs 2018/19 sind Emi­liy F., Timm K., Niklas S. und Lina-Marie E. Das bes­te Ergeb­nis erziel­te Emi­ly mit einer Durch­schnitts­no­te von 1,3.

Gesamtschule Woltersdorf_Abifeier 2019_Die vier Besten des Jahrgangs 2018-19Beglück­wünscht zu die­sen tol­len Ergeb­nis­sen wur­den die Jugend­li­chen von ihren Eltern und Ange­hö­ri­gen, aber auch von ihren Leh­re­rin­nen und Leh­rern.

Für die musi­ka­li­sche Umrah­mung sorg­ten Tobi­as N., selbst Abitu­ri­ent, am Kla­vier und das Blä­ser­trio RoKu­La.

Nun beginnt für die jun­gen Leu­te ein kom­plett neu­er Lebens­ab­schnitt. Und ihre Plä­ne sind sehr breit gefä­chert. Sie rei­chen von einer Kreuz­fahrt nach New York über die Absol­vie­rung eines frei­wil­li­gen sozia­len Jah­res bis hin zum sofor­ti­gen Beginn eines Manage­ment-Stu­di­ums.

Allen Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten wün­schen wir für ihren wei­te­ren beruf­li­chen und pri­va­ten Lebens­weg viel Erfolg und alles Gute!

Frau Köhn
Schul­lei­te­rin

Projektwoche vom 11. – 14. Juni 2019

Ein letz­tes Mal in die­sem Schul­jahr haben wir an unse­rer Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf das von INISEK I geför­der­te „Pra­xis­ler­nen in schul­ei­ge­nen Werk­stät­ten“ umge­setzt.

INISEK I‑Projekte in 2. Projektwoche umgesetzt

Unse­re zwei­te Pro­jekt­wo­che fand zum Ende des Schul­jah­res vom 11. – 14. Juni 2019 statt. An vier Tagen wur­de gebas­telt, getüf­telt, gelernt und gebaut.

Projekt Veranstaltungstechnik

Wir konn­ten zum Bei­spiel die neue Licht­tech­nik in Emp­fang neh­men und aus­pro­bie­ren. Das Pro­jekt lei­te­te Niklas aus der 11. Klas­se, der bereits ein Hob­by-Licht- und Ton­tech­ni­ker ist. Am Don­ners­tag hat­te er Ver­stär­kung von der Ver­an­stal­tungs­tech­ni­ke­rin, Frau Heru­day, vom pt film­ser­vice bekom­men, die uns schon in unse­rer ers­ten Pro­jekt­wo­che im Janu­ar 2019 unter­stützt hat­te.

Projekt Schauspiel

Im Neben­raum prob­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler am Thea­ter­stück „Der ein­ge­bil­de­te Kran­ke“ nach Molié­re mit Frau Eick. Wenn sich unse­re Schau­spie­ler wei­ter­hin so flei­ßig bemü­hen, die Tex­te zu ler­nen, kann das Stück zu unse­rem 10-jäh­ri­gen Bestehen auf­ge­führt wer­den,

Am Kalk­see in Wol­ters­dorf konn­te der Hit­ze etwas ent­ron­nen wer­den. Hier ließ es sich leich­ter pro­ben als im Klas­sen­raum.

Gesamtschule Woltersdorf_Projektwoche_Schauspiel_Proben am See_Juni 2019Auch die­se zwei­te Pro­jekt­wo­che war ein Erleb­nis für unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler.

Alle Ergeb­nis­se der Pro­jekt­wo­che wer­den zur 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums­fei­er unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf am 30. August 2019 zu sehen sein.

Frau Eick
Ver­ant­wort­li­che für Berufs­ori­en­tie­rung

FAWZ_Förderhinweis INISEK I-Projekte_EU_MBJS_LB_INISEK I_Schuljahr 2018-19

Solarboot-Challenge

Unse­re Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf setz­te die Zie­le des INISEK I‑Projektes „Pra­xis­ler­nen in schul­ei­ge­nen Werk­stät­ten“ im Schul­jahr 2018/19 im Rah­men von Pro­jekt­ta­gen und Pro­jekt­ar­beit um. Dazu gehör­te auch unse­re dies­jäh­ri­ge Solar­boot-Chal­len­ge im Mai 2019.

In dem Zukunfts­tech­no­lo­gie-Pro­jekt, wel­ches viel Zeit in Anspruch genom­men hat, bau­ten und tüf­tel­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler an ihren Boo­ten.

Die ers­ten Vor­be­rei­tun­gen zu die­sem Pro­jekt wur­den bereits im Okto­ber und Novem­ber 2018 getrof­fen.

Wir bauen Solarboote

Als Auf­takt ging es am 18. Okto­ber 2018 zur Exkur­si­on in den Model­boot-Park in der Wuhl­hei­de. Dort wur­den den Jugend­li­chen Minia­tur­mo­del­le in wun­der­schö­ner Wei­se eröff­net. Der anschlie­ßen­de Work­shop führ­te sie in den Modell­bau ein.

In Vor­be­rei­tung der Skiz­zen und Zeich­nun­gen konn­ten wir ein Eltern­teil in unse­re Gesamt­schu­le ein­la­den. Der Vater einer unse­rer Schü­le­rin­nen ist Inge­nieur und hat aus der Arbeits­pra­xis berich­tet. Sei­ne Fir­ma befin­det sich in Rüders­dorf. Er hat die tech­ni­schen Zeich­nun­gen unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler begut­ach­tet und erklär­te, wor­auf es beim Bau ankommt. Der Bezug zur Pra­xis und zum Berufs­bild war für unse­re Schü­ler und Schü­le­rin­nen sehr inter­es­sant gewe­sen.

Hier­zu ein kur­zer Bericht von Gina aus der Klas­se 10c:

Am 22. Novem­ber 2018 war der Herr Röll, ein Vater einer Schü­le­rin, bei uns im WAT Unter­richt. Er hat uns einen Ein­blick in die Berufs­rich­tung als Inge­nieur gege­ben. Wir haben uns in der Zeit mit dem The­ma „Tech­ni­sche Zeich­nung“ beschäf­tigt, sodass das Wis­sen durch Ihn noch mehr auf­ge­baut wer­den konn­te. Im All­ge­mei­nen waren die zwei Stun­den sehr hilf­reich, da es uns ein Inge­nieur von einer prak­ti­schen Sei­te erklärt hat.

Uns wur­de auch eine Aus­bil­dungs­stel­le ange­bo­ten, dafür wur­den extra Pro­spek­te aus­ge­teilt. Zum Schluss durf­ten wir ihm Fra­gen stel­len, sodass wir ab der nächs­ten Stun­de ohne Pro­ble­me wei­ter arbei­ten konn­ten, mit dem Wis­sen, was uns bei­gebracht wor­den ist.

Mit dem Wis­sen aus dem Work­shop und dem infor­ma­ti­ven Besuch von Herr Röll ent­wi­ckel­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler nun ihre eige­nen Ide­en von solar­an­ge­trie­be­nen was­ser­taug­li­chen Boo­ten.

Solarboote traten gegeneinander an

Am 16. Mai 2019 soll­te unse­re Solar­boot-Chal­len­ge statt­fin­den. Lei­der konn­ten wir die Boo­te die­ses Jahr nicht in unser Schwimm­be­cken las­sen, wel­ches wir letz­tes Jahr auf dem Schul­hof auf­ge­baut hat­ten. Das Wet­ter hat­te uns einen Strich durch die Rech­nung gemacht. Es goss an die­sem Tag in Strö­men. Den­noch haben wir die Boo­te drin­nen im Becken auf ihre Schwimm­taug­lich­keit geprüft.

Anfang Juni 2019 sind wir dann an den Bau­ern­see gegan­gen. Dort tra­ten die Boo­te end­lich gegen­ein­an­der an. Es war eine Rie­sen­freu­de die Boo­te „gen flie­ßen­des Gewäs­ser“ zu las­sen.

Gesamtschule Woltersdorf_Solarboot-Challenge_Mai 2019_7

Dank dem Angel­ha­ken von Herrn Bahl­mann, unse­rem WAT-Leh­rer, ist auch kein Boot ver­schwun­den.

Die Solar­boot-Chal­len­ge hin­ter­ließ bei unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern schö­ne Erin­ne­run­gen.

Frau Eick
Ver­ant­wort­li­che für Berufs­ori­en­tie­rung

FAWZ_Förderhinweis INISEK I-Projekte_EU_MBJS_LB_INISEK I_Schuljahr 2018-19

Juniorwahl zur Europawahl 2019

Gesamtschule Woltersdorf_Juniorwahl zur Europawahl 2019_1Die Junior­wahl ist ein Pro­jekt der poli­ti­schen Bil­dung, das Schu­len par­al­lel zu anste­hen­den Landtags‑, Bun­des­tags- und Euro­pa­wah­len in Deutsch­land durch­füh­ren kön­nen. Den Schü­le­rin­nen und Schü­lern wird hier­bei ermög­licht, einen kom­plet­ten Wahl­durch­lauf zu simu­lie­ren und sich als „Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler” im demo­kra­ti­schen Sys­tem aus­zu­pro­bie­ren.

Auch an unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf haben unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler an der Junior­wahl zur Euro­pa­wahl 2019 teil­ge­nom­men.

Politische Bildung durch Wahlsimulation

Der Schwer­punkt der Junior­wahl liegt dabei in der poli­ti­schen Bil­dung und der inhalt­li­chen Vor­be­rei­tung der Wah­len im Unter­richt. Die Junior­wahl bie­tet auf­grund der rea­lis­ti­schen Wahl­si­mu­la­ti­on einen hohen Anreiz, an der ‚ech­ten’ Wahl teil­zu­neh­men. Es ist eine Form der Übung, die gleich­zei­tig für das Wäh­len sen­si­bi­li­siert. Durch die Ein­bin­dung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler in den Orga­ni­sa­ti­ons­pro­zess ler­nen die­se außer­dem die Abläu­fe der Wahl ken­nen.

Der Höhe­punkt für die Jugend­li­chen liegt in der bun­des- bzw. lan­des­wei­ten und schul­über­grei­fen­den Junior­wahl in der Woche vor dem jewei­li­gen Wahl­sonn­tag.

Juniorwahl an unserer Gesamtschule

Die Junior­wahl wur­de als rea­li­täts­ge­treue, klas­si­sche Papier­wahl durch­ge­führt. Bedau­er­li­cher­wei­se war die Wahl­be­tei­li­gung in die­sem Jahr sehr nied­rig.

Wahl­be­rech­tig­te:                 329

Abge­ge­be­ne Stim­men:      77

Wahl­be­tei­li­gung:                23,4 %

Ende August wird die Junior­wahl zur Land­tags­wahl durch­ge­führt, hof­fent­lich wird die Wahl­be­tei­li­gung dann deut­lich höher. 🙂

Für die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung bedan­ke ich mich sehr herz­lich bei dem Wahl­vor­stand:

Michel­le (Klas­se 12a)
Jas­min (Klas­se 12b)
Eric (Klas­se 12a)
Pas­cal (Klas­se 12a)

Herr Czu­ban
Leh­rer für Poli­ti­sche Bil­dung

Frohe Ostern

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

FAWZ gGmbH_Frohe Ostern_2019FAWZ gGmbH_Frohe Ostern_2019_Ostergedicht

mit die­sem klei­nen Gedicht star­ten wir mit Euch und Ihnen in die Oster­fe­ri­en.
Wir hof­fen alle auf einen flei­ßi­gen Oster­ha­sen, vie­le bun­te Eier im Nest sowie wär­men­de Son­nen­strah­len bei der Oster­nest-Suche. 🙂 Damit wün­schen wir Euch und Ihnen fro­he Ostern!

Die Oster­fe­ri­en haben in die­sem Jahr lan­ge auf sich war­ten las­sen! Dafür wer­den wir aber – auch wenn es heu­te noch nicht danach aus­sieht – mit tol­lem Feri­en-Wet­ter belohnt. Die nächs­ten bei­den Wochen erwar­tet uns viel Son­ne. Per­fekt, um den Früh­ling so rich­tig zu genie­ßen, um Aus­flü­ge zu unter­neh­men oder sich mit Freun­den zu tref­fen. Ein­fach drau­ßen die ers­te Früh­lings­son­ne bis in die Aben­de hin­ein genie­ßen oder der Natur beim Erwa­chen zuse­hen. Die meis­ten von uns zieht es sicher­lich bald nach drau­ßen.

Aber egal, wie Ihr und Sie die­se nächs­ten Wochen ver­brin­gen. Am Ende ist nur wich­tig, Ener­gie zu tan­ken und sich zu erho­len. Und das macht jeder auf sei­ne Art.

Wir freu­en uns dar­auf, Euch und Sie alle gesund und gut erholt nach den Oster­fe­ri­en wie­der­zu­se­hen. Denn dann geht es in den End­spurt des Schul­jah­res.

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf der FAWZ gGmbH

Zukunftstag 2019

Der Zukunfts­tag vom 28. März 2019 war in die­sem Jahr beson­ders für die 7. Klas­sen sehr span­nend. Wäh­rend sich die höhe­ren Klas­sen selb­stän­dig ihren Zukunfts­tags-Platz such­ten, wur­de für die 7. Klas­se ein Ange­bot von der Schu­le bzw. von Frau Eick, die für die Berufs­ori­en­tie­rung zustän­dig ist, gemacht. Die­ses nah­men die Schü­le­rin­nen und Schü­ler gern an.

Girls´ Day in Wildau – Boys´ Day am Dämmritzsee

Wäh­rend sich die Mäd­chen in Anleh­nung an den Girls´ Day aus Ber­lin nach Wildau zu Trai­ni­co, einem Flug­zeug­aus­bil­dungs­zen­trum, mit Herrn Bahl­mann mach­ten, gin­gen die Jun­gen anläss­lich des Boys´ Day mit Frau Eick ins DRK Alten­pfle­ge­heim am Dämm­ritz­see. In der  Küche hal­fen sie dort kräf­tig beim Vor­be­rei­ten der Spei­sen für das Haus und einen Kin­der­gar­ten mit.
Im Snoo­zel­raum, einer Erfin­dung aus den Nie­der­lan­den, ruh­ten sich alle im Alten­pfle­ge­heim nach geta­ner Arbeit aus.

Auch der Haus­kran­ken­pfle­ge­dienst Ste­cher aus Wol­ters­dorf stell­te drei Plät­ze für die­sen Tag zur Ver­fü­gung. Frau Bah vom Haus­kran­ken­pfle­ge­dienst kommt seit zwei Jah­ren in unse­re 7. Klas­sen und stellt das Berufs­feld Gesund­heit und Soziales/Pädagogik im Rah­men vom Berufs­ori­en­tie­rungs-Unter­rich­t/­Ar­beits­leh­re im Unter­richts­fach WAT vor.

Gesamtschule Woltersdorf_Zukunftstag 2019_März 2019_11Frau Eick
Ver­ant­wort­li­che für Berufs­ori­en­tie­rung

Buntes Treiben am Tag der offenen Tür 2019

Exakt 2286 Men­schen gibt das Lon­don Pal­la­di­um Platz und ist damit das größ­te Thea­ter Lon­dons. Nicht ganz so vie­le pass­ten am Tag der offe­nen Tür am 26. Janu­ar 2019 in die Schul­men­sa unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf. Doch gro­ßes eng­lisch­spra­chi­ges Thea­ter wur­de auch hier gebo­ten.

Theater, Theater

In unse­rer Schul­men­sa unter­hiel­ten die Prot­ago­nis­tin­nen und Prot­ago­nis­ten der Pro­jekt­grup­pe „Eng­li­sches Thea­ter“ die Zuschau­er mit einem Fahr­schuls­ketch präch­tig. Auch unse­re 13er zeig­ten mit ihren Stü­cken schau­spie­le­ri­sches Talent.

Knobeleien und Musik-Workshop

Unse­re Gäs­te konn­ten sich bei unse­rem Tag der offe­nen Tür jedoch nicht nur ein Bild von den Schau­spiel- und Fremd­spra­chen­küns­ten unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler machen, son­dern auch selbst aktiv wer­den. Sei es, sich den knif­fe­li­gen Kno­be­lauf­ga­ben im Mathe­raum zu stel­len oder sich im Musik-Work­shop zum Trom­meln ani­mie­ren zu las­sen: es gab viel zu tun.

Fremdsprachen-Angebote und Köstlichkeiten aus dem Kochprojekt

Wer zu gut gefrüh­stückt hat­te und kei­nen Hun­ger mit­brach­te, muss­te sich ärgern. Denn im Fremd­spra­chen­raum konn­te man sich nicht nur zu unse­rem Sprach­an­ge­bot mit Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch infor­mie­ren und erfah­ren, ob ein­ge­ros­te­te Fran­zö­sisch­kennt­nis­se noch für den Aste­rix-Comic im Ori­gi­nal rei­chen, son­dern auch köst­li­che Resul­ta­te der Koch­pro­jekt­wo­che pro­bie­ren. U. a. gab es hier ame­ri­ka­ni­schen Käse­ku­chen, frisch ange­rühr­te Gua­ca­mo­le und Tacos.

Astronomen bauten Planetensystem

Unse­re „Astro­no­men“, die unter der Woche kein frü­hes Auf­ste­hen gescheut hat­ten, um die Mond­fins­ter­nis zu beob­ach­ten, stell­ten für unse­re Gäs­te das Pla­ne­ten­sys­tem modell­artig dar. Damit sorg­ten sie für den einen oder ande­ren Aha-Effekt im Publi­kum. Da hat­te sich auch der Besuch der Stern­war­te in der Pro­jekt­wo­che rich­tig gelohnt.

Religionsprojekt veranschaulicht Weltregionen

Unse­re Jugend­li­chen des Reli­gi­ons­pro­jekts beschäf­tig­ten sich inten­siv mit den Welt­re­li­gio­nen. Inner­halb einer Woche besuch­ten sie eine Moschee und eine Kul­tur­kir­che in Ber­lin. Unse­re Gäs­te konn­ten sich anhand von selbst­ge­stal­te­ten Pla­ka­ten und aus­ge­stell­ten Inter­views gut ein Bild der arbeits- und erfah­rungs­rei­chen Woche machen.

Originelle Kunstprojekte und Handarbeiten

Unse­re Besu­cher bestaun­ten auch die ori­gi­nel­len Pro­jek­te unse­rer Kunst­grup­pe. Und wer ungern mit lee­ren Hän­den nach Hau­se gehen woll­te, ist sicher noch bei der Pro­jekt­grup­pe „Hand­ar­beit“ fün­dig gewor­den. Hier stell­ten die Jun­gen und Mäd­chen stolz ihre — wäh­rend der Woche — pro­du­zier­ten Näh‑, Strick- und Häkel­ar­bei­ten aus. So man­ches Stück wech­sel­te dabei auch schnell den Besit­zer.

Für uns war es wie­der ein rund­her­um gelun­ge­ner Tag. Die zahl­rei­chen Anmel­dun­gen für das neue Schul­jahr zei­gen, dass die Ange­bo­te unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf gut ankom­men und gern ange­nom­men wer­den.

Herr Sty­nen
Fach­leh­rer für Eng­lisch und Fran­zö­sisch