Schulbeginn für unsere „Neuen“

Am 18. August 2018 war es wie­der soweit: Beglei­tet von Eltern und Geschwis­tern, manch­mal auch Omas und Opas, saßen 72 mehr oder weni­ger auf­ge­reg­te Jun­gen und Mäd­chen in der über­vol­len Men­sa des Schul­cam­pus Wol­ters­dorf.

Einschulung” zum Schuljahr 2018/19

Für die­se 72 Schü­le­rin­nen und Schü­ler begann an die­sem Sams­tag ihre Lauf­bahn an einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le. An unse­rer Gesamt­schu­le kön­nen sie nun, je nach per­sön­li­cher Ziel­set­zung und ihrem Leis­tungs­ver­mö­gen, bis zur 13. Klas­se ler­nen. Sie kön­nen ihren mitt­le­ren Schul­ab­schluss oder sogar das Abitur erwer­ben.
Dazu gehört aller­dings ein gehö­ri­ges Maß an Fleiß und Lust am Ler­nen und Arbei­ten. Dar­auf wies die Schul­lei­te­rin, Frau Köhn, die „Neu­en“ in ihrer Begrü­ßungs­re­de hin. Sie beton­te aber auch, dass Schu­le nicht nur Büf­feln bedeu­tet. Auch Spaß und ein gutes Mit­ein­an­der gehö­ren dazu.

Die­ses Mit­ein­an­der konn­ten unse­re neu­en Schü­le­rin­nen und Schü­ler bereits in der ers­ten Schul­wo­che üben – wäh­rend ihrer Ken­nen­lern­fahrt nach Kröchlen­dorf.

Geschenk zum Schulstart

Begrüßt wur­den die neu­en 7. Kläss­ler auch von ihren zukünf­ti­gen Klas­sen­lei­te­rin­nen und -lei­tern. Aus ihren Hän­den erhiel­ten sie die nagel­neu­en T-Shirts unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf – ein Geschenk unse­res Schul­trä­gers an unse­re „Neu­en”.

Ein ers­tes nähe­res Beschnup­pern gab es dann in der ers­ten gemein­sa­men Unter­richts­stun­de. Wäh­rend­des­sen hat­ten die Eltern Gele­gen­heit, mit Leh­re­rin­nen und Leh­rern sowie Eltern der ehe­ma­li­gen sieb­ten Klas­sen ins Gespräch zu kom­men. Letz­te­re berei­ten tra­di­tio­nell ein Kuchen­buf­fet für die neu­en Eltern vor.

Wir wün­schen allen „Neu­en“ einen guten Start in ihren neu­en Lebens­ab­schnitt und eine erfolg­rei­che Zeit an unse­rer Schu­le.

Frau Köhn
Schul­lei­te­rin

Bil­der fol­gen dem­nächst…

Schöne Sommerferien

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Leh­re­rin­nen und Leh­rer, lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

wie­der ein­mal ist es geschafft! Ein Schul­jahr vol­ler Ereig­nis­se, Ver­än­de­run­gen und High­lights ist been­det und wir alle star­ten in die lang ersehn­ten Som­mer­fe­ri­en.

Für die nächs­ten sechs Wochen haben Schul­bü­cher, Hef­te, Taschen­rech­ner & Co. Pau­se. In den kom­men­den Wochen rela­xen wir und genie­ßen die schö­nen Din­ge des Lebens!

FAW_Schöne Sommerferien_2018_PlakatFAW_Schöne Sommerferien 2018_Gedicht

Das Wert­volls­te, was uns die Som­mer­fe­ri­en schen­ken, ist Zeit. Zeit mit­ein­an­der. Zeit für gemein­sa­me Aus­flü­ge. Zeit für Freun­de und Fami­lie. Zeit für Din­ge, für die sonst kei­ne Zeit ist.
Wir gehen vor­mit­tags Eis essen, besu­chen unter der Woche Ver­wand­te oder Freun­de in der Fer­ne. Wir genie­ßen lan­ge, gesell­schaft­li­che Aben­de im Gar­ten, auf der Ter­ras­se oder dem Bal­kon – mit aus­ge­las­se­nen Gesprä­chen, lecke­rem Essen oder tol­len Spie­len.

Für uns alle – vor allem aber für Euch, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler 🙂 – heißt es: End­lich aus­schla­fen! Kein Wecker, der mor­gens klin­gelt. Kein Plan, der abge­ar­bei­tet wer­den muss. Kei­ne Ter­mi­ne, die uns im Nacken sit­zen. Den Blick auf die Uhr ein­fach mal ver­ges­sen…

So kommt mit der Som­mer­zeit auch die Urlaubs­zeit! Für die einen geht es ans Meer, für die ande­ren in die Ber­ge oder viel­leicht sogar auf gro­ße Städ­te­rei­se. Ob wir bar­fuß am Strand spa­zie­ren sind, beim Wan­dern die Berg­luft genie­ßen oder auf einem kul­tu­rel­len Städ­te­trip umher­rei­sen. Wir wer­den viel erle­ben. Und wir alle wer­den die Zeit nut­zen, um unse­rer See­le eine Aus­zeit zu gön­nen und das zu tun, was uns gut tut.

Die­se Zeit soll­ten wir voll­ends aus­kos­ten, um nach den Feri­en ent­spannt und mit frisch getank­ter Ener­gie in das neue Schul­jahr zu star­ten.

Bis dahin bleibt uns aber noch viel Zeit. Mögen die Som­mer­fe­ri­en gefühlt ewig anhal­ten…

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Frohe Ostern

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

FAW_Frohe Ostern_2018FAW_Ostergedicht 2018

mit die­sem Gedicht ent­las­sen wir Euch und Sie in die für uns alle wohl­ver­dien­ten Oster­fe­ri­en.

Wir wün­schen Euch und Ihnen fro­he Ostern, bun­te Eier und klei­ne Geschen­ke im Nest sowie vor allem wun­der­ba­re Fei­er­ta­ge im Krei­se der Liebs­ten.

Für alle Nes­ter­su­cher und Gar­ten­freun­de hof­fen wir für die nächs­ten zwei Wochen auf aller­bes­tes Früh­lings­wet­ter. Ein­fach mal die See­le bau­meln las­sen, die Zeit mit Fami­lie und Freun­den genie­ßen und gemein­sa­me Aus­flü­ge unter­neh­men – so soll­ten gelun­ge­ne Oster­fe­ri­en sein!

Wir sehen uns hof­fent­lich alle erholt und gesund nach den Oster­fe­ri­en wie­der. Dann neh­men wir Anlauf für die letz­ten Mona­te die­ses Schul­jah­res. 🙂

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Verkehrserziehung: Eine trockene Angelegenheit?

Dass das nicht immer der Fall sein muss, konn­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 8a und 8b in der Pro­jekt­wo­che vom 22. bis  26. Janu­ar 2018 erfah­ren.

Gesamtschule Woltersdorf_Projektwoche_Verkehrserziehung_Januar 2018_1Sie waren näm­lich Teil­neh­mer der Auf­takt­ver­an­stal­tung zu „BMX-Heroes II“.
In Zusam­men­ar­beit mit dem „Netz­werk Ver­kehrs­si­cher­heit Bran­den­burg“ haben die Ler­nen­den als Pio­nie­re des Pilot­pro­jekts den zwei­ten Teil der Schrif­ten­rei­he ken­nen­ge­lernt. Bei der Bear­bei­tung der Geschich­te um den BMX-Sport­ler Max wur­den sie mit schwie­ri­gen Fra­gen aus dem all­täg­li­chen Leben kon­fron­tiert: Wie gefähr­lich ist das Tra­gen von Kopf­hö­rern im Stra­ßen­ver­kehr? Wie ver­hal­te ich mich als Unfall­zeu­ge rich­tig? Die­sen Her­aus­for­de­run­gen stell­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in sehr krea­ti­ver Wei­se. Sie waren unter ande­rem als inves­ti­ga­ti­ve Jour­na­lis­ten einer Nach­rich­ten­sen­dung unter­wegs und durf­ten als jun­ge Schrift­stel­ler die Hand­lung der Geschich­te wei­ter­ver­fas­sen.

Unter­stützt wur­de die lite­ra­ri­sche Arbeit durch Work­shops mit Frau Born vom „Netz­werk Ver­kehrs­si­cher­heit Bran­den­burg“ und Frau Mroß von der Kin­der­neu­ro­lo­gie­hil­fe Berlin/Brandenburg. Die bei­den bewie­sen ein­drück­lich, dass ein unge­schütz­ter Kopf bei einem Ver­kehrs­un­fall sel­ten mehr aus­hält als ein rohes Ei. Vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler waren sich einig: obwohl Lesen nicht unbe­dingt zu ihren Hob­bys gehört, haben sie die Geschich­te von Max, sei­nen Freun­den und dem Mel­low­park gern gele­sen.

Belohnt wur­den ihre Bemü­hun­gen am Ende der Woche mit der Prä­sen­ta­ti­on ihrer Arbeits­er­geb­nis­se, bei der auch die loka­le Pres­se anwe­send war. Bei der Ver­an­stal­tung in der „Alten Schu­le“ in Wol­ters­dorf hat­ten sie sogar die Gele­gen­heit, die Auto­rin der „BMX-Heroes“-Reihe, Chris­ti­na Koenig, per­sön­lich zu tref­fen und zu befra­gen.
Außer­dem haben bei­de Klas­sen als Dan­ke­schön für die Koope­ra­ti­on vom Netz­werk Ver­kehrs­si­cher­heit einen Wan­der­tag zum Mel­low­park in Ber­lin-Köpe­nick geschenkt bekom­men, um selbst in den BMX-Sport hin­ein­zu­schnup­pern. Ein vol­ler Erfolg!

Gesamtschule Woltersdorf_Projektwoche_Verkehrserziehung_Januar 2018_3Kers­tin Wan­der
Leh­re­rin für Deutsch

Hier geht es zum Bericht von „Netz­werk Ver­kehrs­si­cher­heit Bran­den­burg“ zur Ver­an­stal­tung an unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf.

Schöne Winterferien

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern, lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

FAW_Schöne Winterferien 2018FAW_Wintergedicht 2018

mit den Halb­jah­res­zeug­nis­sen fal­len auch der Stress und die Auf­re­gung der ver­gan­ge­nen Wochen ab. Jetzt gön­nen wir uns alle eine Pau­se und genie­ßen die wohl­ver­dien­ten Win­ter­fe­ri­en.

Nach einer guten Woche freu­en wir uns dar­auf, Euch und Sie wie­der­zu­se­hen. Dann star­ten wir gemein­sam in ein erfolg­rei­ches zwei­tes Schul­halb­jahr.

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Lehrstellen-mobil” 2017

Zum ers­ten Mal prä­sen­tier­te die Agen­tur für Arbeit Fürs­ten­wal­de das „Lehr­stel­len-mobil“ am 6. Dezem­ber 2017 an unse­rer Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf.

Lehr­stel­len-mobil“ ist ein Ange­bot an offe­nen Lehr­stel­len in der Regi­on für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 10. Klas­sen.

Die Jugend­li­chen konn­ten sich in einem vor­be­rei­te­ten Klas­sen­zim­mer über Ange­bo­te der Fir­men und Betrie­be infor­mie­ren und Kon­takt­adres­sen bei unse­rer zustän­di­gen Berufs­be­ra­te­rin, Frau Hoba, erfra­gen. Frau Hoba kam mit einem klei­nen Team in unse­re Gesamt­schu­le und gestal­te­te den Raum mit inter­es­san­ten Ange­bo­ten zu Arbeits­mög­lich­kei­ten und Aus­bil­dungs­chan­cen.

In klei­nen Grup­pen wur­den unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler infor­miert und bera­ten.

Die­ses Ange­bot wer­den wir ger­ne die­ses Jahr erneut anneh­men.

Wir dan­ken Frau Hoba für die­sen Vor­mit­tag.

Kirs­ten Eick
Ver­ant­wort­li­che für Berufs­ori­en­tie­rung

27. Januar 2018: Tag der offenen Tür

Ob Berufsbildungsreife oder Abitur – bei uns bist Du richtig.

Die Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf lädt Sie und Ihre Kin­der am  27. Janu­ar 2018 zum Tag der offe­nen Tür ein. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr erhal­ten Sie Ein­blick in das Schul­kon­zept und den Ablauf des Schul­all­tags. Dane­ben war­ten Info­ver­an­stal­tungen zur Sekun­dar­stu­fe I und Sekun­dar­stu­fe II auf Sie.

Gesamtschule Woltersdorf_Tag der offenen Tür am 27. Januar 2018Sekun­dar­stu­fe I
In der Sekun­dar­stu­fe I steht vor allem die Berufs­ori­en­tie­rung im Fokus. Die Jugend­li­chen sol­len früh­zei­tig ler­nen, Wis­sen und Kennt­nis­se in Bezug zu ver­schie­de­nen Arbeits­auf­ga­ben zu set­zen. Dabei sol­len sie rea­lis­ti­sche Vor­stel­lun­gen über das Berufs­le­ben ent­wi­ckeln.
Ab Klas­se 7 gibt es dif­fe­ren­zier­te Lern­an­ge­bo­te, die sich an den Fähig­kei­ten und Leis­tun­gen jedes ein­zel­nen Schü­lers ori­en­tie­ren. Dazu wer­den in ver­schie­de­nen Fächern Grund- und Erwei­te­rungs­kur­se ange­bo­ten. Von Beginn an wird hier Wert auf die Ent­wick­lung sozia­ler Kom­pe­ten­zen gelegt.

Sekun­dar­stu­fe II
Die Sekun­dar­stu­fe II an unse­rer Gesamt­schu­le unter­schei­det sich zu der an Gym­na­si­en vor allem dar­in, dass sie drei­jäh­rig ist. Sie besteht aus der Ein­füh­rungs­pha­se (Klas­se 11) und der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se (Klas­sen 12 und 13).
In Klas­se 11 machen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit den erhöh­ten Anfor­de­run­gen sowie neu­en Lern- und Arbeits­for­men in der gym­na­sia­len Ober­stu­fe ver­traut. Ihre bestehen­den Leis­tungs­ni­veaus wer­den ange­gli­chen und even­tu­ell vor­han­de­ne Wis­sens­lü­cken geschlos­sen.
In der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se, in den Klas­sen 12 und 13, berei­ten sich die Jugend­li­chen auf das Erlan­gen der all­ge­mei­nen Hoch­schul­rei­fe, dem Abitur, vor. Die­se Pha­se endet mit der zen­tra­len Abitur­prü­fung. Mit erfolg­rei­chem Bestehen der Abschluss­prü­fung erhal­ten sie den glei­chen Abschluss wie am Gym­na­si­um. Damit ermög­licht die Gesamt­schu­le einen deut­lich ent­spann­te­ren Weg zum Abitur.
Dar­über hin­aus pro­fi­tie­ren die Abitur­anwär­ter auch von einer Klas­sen­grö­ße von maxi­mal 24 Schü­le­rin­nen und Schü­lern.
Ein wei­te­rer Vor­teil: An unse­rer Gesamt­schu­le ist der Ein­stieg in eine zwei­te Fremd­spra­che (aktu­ell Spa­nisch) auch in Klas­se 11 noch mög­lich. Damit haben all die­je­ni­gen, die zwar gute Leis­tun­gen, aber bis­her kei­ne zwei­te Fremd­spra­che erlernt haben, die Chan­ce, doch noch das Abitur zu machen.

Ler­nen Sie und Ihr Kind uns ein­fach ken­nen!
Sie haben Inter­es­se an der Auf­nah­me Ihres Kin­des in die 7. Jahr­gangs­stu­fe oder in die gym­na­sia­le Ober­stu­fe? Dann soll­ten Sie und Ihr Kind unbe­dingt zum Tag der offe­nen Tür unse­rer Gesamt­schu­le vor­bei schau­en!

Was Sie sonst noch erwar­tet
Unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler prä­sen­tie­ren Ergeb­nis­se ihrer Arbeit in den ver­schie­dens­ten Unter­richts­fä­chern und der vor­an­ge­gan­ge­nen Pro­jekt­ta­ge. Dabei müs­sen Sie und Ihre Kin­der nicht nur zuschau­en, son­dern kön­nen z. B. ihre phy­si­ka­li­schen Kennt­nis­se unter Beweis stel­len, im Che­mie­ka­bi­nett expe­ri­men­tie­ren oder künst­le­risch tätig wer­den. Auch unse­re Arbeits­ge­mein­schaf­ten wer­den zei­gen, dass es außer Unter­richt noch ande­re span­nen­de Din­ge zu erle­ben gibt. Las­sen Sie sich also über­ra­schen.

Eltern ste­hen Ihnen in „Eltern-für-Eltern-Gesprä­che” zur Ver­fü­gung. So erhal­ten Besu­cher nicht nur durch das Lehr­per­so­nal einen Ein­blick in die Schu­le, son­dern auch aus der Per­spek­ti­ve der Eltern und Schü­ler, die sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren für die Schu­le ent­schie­den haben.

Und natür­lich ist auch für das leib­li­che Wohl gesorgt.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Fröhliche Weihnachten & einen guten Rusch ins neue Jahr!

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

Weih­nach­ten steht vor der Tür und die­ses Jahr neigt sich so lang­sam dem Ende. Wir las­sen Stress und Hek­tik hin­ter uns, besin­nen uns auf die schöns­te Zeit des Jah­res und been­den es mit einem wun­der­ba­ren Fest.

FAW_Fröhliche Weihnachten 2017FAW_Weihnachtsgedicht 2017

Nun ver­ab­schie­den wir uns alle in die wohl­ver­dien­ten Weih­nachts­fe­ri­en.

Wir wün­schen Euch und Ihnen allen ein besinn­li­ches Fest, ruhi­ge und erhol­sa­me Fei­er­ta­ge im Krei­se der Fami­lie sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Wir freu­en uns dar­auf, Euch und Sie alle im nächs­ten Jahr gesund wie­der­zu­se­hen.

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Eine kleine vorweihnachtliche Überraschung…

… erwar­te­te unse­re Kin­der, Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen sowie Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter an ihrem täg­li­chen Ein­satz­ort. Für die einen war das im Kin­der­haus, für die ande­ren in den Schu­len und für eini­ge im Büro 🙂 .

FAW_Adventskalender_Eine kleine vorweihnachtliche Überraschung..._Dezember 2017Unser Trä­ger, die FAW gGmbH, hat­te uns als Ein­stim­mung auf die schöns­te Zeit des Jah­res mit tol­len Advents­ka­len­dern bedacht und über­rascht.

Beson­ders bei unse­ren Kin­der­haus­kin­dern sowie Schü­le­rin­nen und Schü­lern kam das haus­ei­ge­ne Geschenk sehr gut an.

Ab jetzt hieß es, jeden Tag ein Tür­chen öff­nen und die Tage bis Hei­lig­abend zäh­len!

Wir wün­schen Euch und Ihnen allen damit eine wun­der­schö­ne vor­weih­nacht­li­che Zeit!

Ein herz­li­cher Dank geht an unse­re bei­den Geschäfts­füh­rer, Frau Schmitt und Herrn Enkel­mann. Vie­len Dank für die net­te Über­ra­schung!

Das Team der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf

Bunt gemischter Exkursionstag

Am 15. Novem­ber 2017 fand unser Exkur­si­ons­tag statt. Auch in die­sem Jahr konn­ten wir unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein breit gefä­cher­tes Ange­bot an Exkur­sio­nen bie­ten. Die Jahr­gangs­stu­fe 7 mach­te sich tra­di­ti­ons­ge­mäß ins Exta­vi­um nach Pots­dam auf, um dort phy­si­ka­li­sche Expe­ri­men­te aller Art durch­zu­füh­ren.

In der Jahr­gangs­stu­fe 8 stand in die­sem Jahr das Jüdi­sche Muse­um auf dem Plan.

Für die Jahr­gangs­stu­fe 9 ging es, je nach Wahl­fach, in Ber­lins ältes­te Feu­er­wa­che, ins Latein­ame­ri­ka­ni­sche Haus und sogar in eine Schiffs­werft.

Demo­kra­tie haut­nah konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe 10 im Abge­ord­ne­ten­haus des Ber­li­ner Senats erle­ben.

Im Gegen­satz dazu besuch­te die Jahr­gangs­stu­fe 11 die Gedenk­stät­te Hohen­schön­hau­sen und erfuhr, was es bedeu­tet, wenn frei­heit­lich-demo­kra­ti­sche Grund­rech­te von einem Staat nicht gewährt wer­den.

Die deutsch-fran­zö­si­sche Freund­schaft stärk­ten unse­re Fran­zö­sisch-Ler­ner der Jahr­gangs­stu­fe 12 im Cent­re Français. Mit dem Deut­schen Kunst­preis mach­ten sich die ande­ren Schü­le­rin­nen und Schü­ler die­ser Jahr­gangs­stu­fe ver­traut.

Ledig­lich unse­re Abitu­ri­en­ten muss­ten in den sau­ren Apfel bei­ßen und beschäf­tig­ten sich gute 5 Stun­den mit Ger­hart Haupt­mann und sei­nem Dra­ma „Vor Son­nen­auf­gang“ im Vorab­itur.

Chris­to­pher Schmidt
Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor