Gesamtschule Woltersdorf der FAWZ gGmbH_Header_Modernes Gebaude - idealer Raum zum Lernen_2 Neuigkeiten

Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche. Mit dem Projekt setzen sich Schülerinnen und Schüler für ein soziales, solidarisches und friedliches Miteinander und für eine Gesellschaft ohne Rassismus und Diskriminierung von anderen ein.

Gesamtschule Woltersdorf_Auszeichnung 2018_Schule ohne Rassismus-Schule mit CourageDie „Spielregeln“

Um den Titel zu erwerben, müssen mindestens 70% aller Schulzugehörigen (Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Mitarbeiter der Schule) sich durch ihre Unterschrift zu den Grundsätzen von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennen. Teilnehmende Schulen verpflichten sich damit, bei Aktionen und Projekten gegen Gewalt, Diskriminierung und Rassismus an der Schule mitzuwirken.

Koordinator des Projekts im Land Brandenburg ist die RAA (Regionale Bildungsstelle für Bildung, Integration und Demokratie)

Wie wir dazu kamen „Schule ohne Rassismus“ zu werden

Die Idee entstand bereits im Januar 2018 in Vorbereitung der Projektwoche. Anabel und Philip aus der Klasse 11 sind die Initiatoren dieses Projektes. Sie ließen sich unter anderem durch einen Flüchtling aus Syrien, der einige Wochen an unserer Gesamtschule Woltersdorf war, dazu anregen.

Die beiden Schüler haben sich eingehender mit der Diskriminierungsproblematik  beschäftigt, Unterschriften von Mitschülerinnen und –schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern gesammelt und Sponsoren gesucht.

Im Rahmen der Projektwochen leiteten die beiden die Projektgruppe mit Mitschülerinnen und –schülern aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen. Nur zwei Wochen blieben der Projektgruppe, um für ihr Anti-Rassismus-Projekt aktiv zu werden und Unterschriften zu sammeln. Mit jeder Unterschrift wuchs das Bekenntnis zur couragierten Schule ohne Rassismus. Und mit jeder Unterschrift kam die Projektgruppe ihrem Ziel ein Stück näher.

Mit der Sparkasse Oder-Spree haben Anabel und Philip letztendlich auch einen Sponsor für das Auszeichnungsschild gewonnen.

Auszeichnung erhalten!

Geschafft! Zum Ende der zweiten Projektwoche hatten die beiden mit ihrer Projektgruppe das Ziel erreicht. 74 % aller Mitglieder unserer Gesamtschule haben ihre Unterschrift gegeben und sich damit bereit erklärt, nach den Grundsätzen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage „ zu agieren.

Im Juni 2018 haben wir im Rahmen unseres Sommerfestes feierlich unsere Auszeichnung erhalten!

Wir gehören damit dem größten Schulnetzwerk Deutschlands an. In diesem Netzwerk positionieren sich 2.700 Schulen gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt.

Gesamtschule Woltersdorf_Urkunde_2018_Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage

Damit verpflichten wir uns…

  • … nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  • … uns gegen gewalttätige, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen in der Schule zu wenden.  Wir setzen uns für eine offene Auseinandersetzung ein und finden gemeinsam Wege, einander zu achten.
  • … regelmäßig – mindestens einmal im Jahr – an unserer Schule ein Projekt zum Thema Diskriminierung zu organisieren, um präventiv gegen jede Form davon, insbesondere gegen Rassismus, vorzugehen.

Diese Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz. Sie ist eine Würdigung unserer Schülerinnen und Schüler sowie des gesamten Schulteams unserer Gesamtschule Woltersdorf.

Ein Jahr lang tragen wir diese Auszeichnung. In dem kommenden Schuljahr müssen wir unter Beweis stellen, dass wir zu Recht den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verdient haben. Erfüllen wir unsere Pflichten, wird die Auszeichnung verlängert. Wir sind bester Dinge, dass uns das Gelingen wird.

Das Team der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf

Kathleen Metze