Schulbeginn für unsere „Neuen“

Mit­rei­ßen­de Trom­mel­klän­ge der Schul­band begrüß­ten am 29. August die neu­en Siebt­kläss­ler in unse­rer Schu­le. 55 Mäd­chen und Jun­gen lausch­ten gemein­sam mit ihren Eltern, Ver­wand­ten und Freun­den den fröh­li­chen Tak­ten. Sie began­nen an die­sem Sams­tag ihre Lauf­bahn an einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le. Die­se kön­nen sie nun, je nach per­sön­li­cher Ziel­set­zung und ihrem Leis­tungs­ver­mö­gen bis zur 13. Klas­se besu­chen und ihren mitt­le­ren Schul­ab­schluss oder sogar das Abitur erwer­ben. Dazu gehört aller­dings ein gehö­ri­ges Maß an Fleiß und Lust am Ler­nen und Arbei­ten. Dar­auf wies die Schul­lei­te­rin Frau Köhn die „Neu­en“ unmiss­ver­ständ­lich hin. In ihrer Begrü­ßungs­re­de beton­te sie aber auch, dass Schu­le nicht nur büf­feln bedeu­tet, son­dern auch Spaß und ein gutes Mit­ein­an­der dazu gehö­ren. Die­ses Mit­ein­an­der kön­nen unse­re neu­en Schü­le­rin­nen und Schü­ler bereits ab Diens­tag üben. Dann geht es für sie für vier Tage zum Ken­nen­ler­nen ins Stö­ritz­land, ehe es am 7. Sep­tem­ber in der Schu­le so rich­tig los­geht.

Auf­re­gend wur­de es dann noch ein­mal, als die wich­tigs­te Fra­ge des Tages beant­wor­tet wur­de: Wer ist mit wem in einer Klas­se? Klei­ne Jubel­schreie zwi­schen­durch und zufrie­de­nen Gesich­ter am Ende ver­rie­ten, das die Klas­sen­ein­tei­lung zumin­dest in den Augen der Schü­ler gut gelun­gen war. Ein ers­tes nähe­res Beschnup­pern gab es dann in der ers­ten gemein­sa­men Unter­richts­stun­de. Wäh­rend­des­sen hat­ten die Eltern Gele­gen­heit, mit Leh­re­rin­nen und Leh­rern sowie Eltern der ehe­ma­li­gen sieb­ten Klas­sen ins Gespräch zu kom­men. Letz­te­re berei­ten tra­di­tio­nell ein Kuchen­buf­ett für die neu­en Eltern vor.Wir wün­schen allen „Neu­en“ einen guten Start in ihren neu­en Lebens­ab­schnitt und eine erfolg­rei­che Zeit an unse­rer Schu­le.

Petra Köhn