Erfolgreicher Tag der offenen Tür

Am 25. Janu­ar 2014 öff­ne­te unse­re Schu­le wie­der ihre Türen. Und vie­le, vie­le kamen. Vor allem Eltern und Schü­ler, die auf der Suche nach einer wei­ter­füh­ren­den Schu­le sind, nutz­ten die Gele­gen­heit, sich bei uns umzu­se­hen. Wir freu­ten uns aber auch über ehe­ma­li­ge Schü­ler, die den Weg zu uns fan­den und uns über ihren neu­en Lebens­all­tag berich­te­ten.

Der Sams­tag­vor­mit­tag begann mit einem musi­ka­li­schen Pro­gramm. In der voll besetz­ten Men­sa wur­den die Besu­cher mit Chor- und Solo­ge­sang sowie zünf­ti­gen Trom­mel­klän­gen bes­tens unter­hal­ten. Die Akteu­re beka­men eben­so viel Bei­fall wie die Mit­glie­der der klei­nen Thea­ter­grup­pe. Hier hat­ten sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus allen Klas­sen­stu­fen zusam­men gefun­den und wäh­rend der vor­an­ge­gan­ge­nen Pro­jekt­ta­ge eng­li­sche Sket­che ein­stu­diert, die sie nun zur Auf­füh­rung brach­ten.

In der Pau­se zwi­schen den Auf­füh­run­gen hat­ten die Besu­cher die Mög­lich­keit, sich in den Schul­ge­bäu­den umzu­se­hen. Sie konn­ten phy­si­ka­li­sche und che­mi­sche Expe­ri­men­te bestau­nen, ihre Fremd­spra­chen­kennt­nis­se über­prü­fen oder sich über die in den kom­men­den Wochen statt­fin­den­den Sprach­rei­sen infor­mie­ren. An alten Schrif­ten konn­ten sich die Gäs­te eben­so auf­pro­bie­ren wie an hoch­mo­der­nen Smart­boards. Bei den Mäd­chen der AG Well­ness & Beau­ty konn­te man selbst­ge­mach­te Ker­zen und Sei­fen erste­hen. Und wen der Hun­ger plag­te, der hat­te die Qual der Wahl: beleg­te Bröt­chen, selbst­ge­ba­cke­ner Kuchen, Crê­pes oder Quiche – alles war im Ange­bot.

Voll war es auch in der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung. Über 70 Besu­cher woll­ten mög­lichst viel über die Schu­le erfah­ren. Mit die­sem Ansturm hat­ten wir nicht gerech­net, sodass lei­der nicht alle Inter­es­sen­ten einen Sitz­platz fan­den.

Trotz die­ser klei­nen Pan­ne war es ein sehr gelun­ge­ner Tag der offe­nen Tür. Die­se Auf­fas­sung bestä­tig­ten uns auch die vie­len Gesprä­che mit den Besu­chern, die sich bei uns sehr wohl gefühlt haben. „Sie sind eine sehr sym­pa­thi­sche Schu­le. Ihre Leh­rer machen einen sehr zufrie­de­nen Ein­druck und schei­nen gern hier zu arbei­ten.“ Ein schö­ne­res Feed­back von Eltern kann man eigent­lich nicht bekom­men.

Wir bedan­ken uns ganz herz­lich bei allen Schü­lern und vor allem auch den Eltern, die mit ihrer Unter­stüt­zung zum Gelin­gen des Tages bei­getra­gen haben.

Petra Köhn