Allgemein

Let’s go to San Francisco

Während der Pandemie und beschränkten Reisebedingungen führten unsere Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Dr. Werner eine virtuelle Partnerschaft (AG) durch. Zum Ende des Schuljahres 2021/22 war endlich ein persönliches Treffen möglich.

Sechs AG-Mitglieder flogen gemeinsam mit Frau Dr. Werner vom 5.06. – 18.06.2022 nach San Francisco. Dort wohnten sie bei Gastfamilien, nahmen mit ihren Gastgeschwistern am Unterricht teil und führten diverse Projekte und Exkursionen durch.

Das reichhaltige Programm führte sie u.a. nach Monterey, Big Sur, in die Muir Woods, in den Botanischen Garten und den Aquatic Park; sie bestaunten u.a. die Golden Gate Bridge, fuhren mit dem Cable Car und besuchten das Museum über das Cable Car, knabberten Glückskekse in der Fortune Cookie Factory, fuhren zum berühmt berüchtigten Alcatraz und besuchten ein Baseball Game der San Francisco Giants im Oracle Park. Sie bemalten weiterhin die Wand des Deutschraumes in der Schule, nahmen einen Film für die Website der amerikanischen Schule auf und hielten Präsentationen über die Gesamtschule in Woltersdorf. Die deutschen Schülerinnen und Schüler waren begeistert, den Alltag und Lifestyle der Amerikaner kennenzulernen und lernten viel über die Kultur, die Gesellschaft, das Schulsystem und konnten natürlich ihre Englischkenntnisse nutzen und erweitern.

Die Reise war ein großer Erfolg und wir haben neue Freunde gefunden. Wir freuen uns im nächsten Schuljahr die amerikanischen Schülerinnen und Schüler an unserer Schule in Woltersdorf begrüßen zu dürfen.

Die Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf führt eine strategische Partnerschaft mit dem Lycee de Francais de San Francisco in California (USA) im Rahmen des GAPP / GAVE Programms des KMK / PAD seit September 2021.

Allgemein

+++ Voll ins Schwarze getroffen +++

„Und, was willst du später mal werden?“ Es gibt wohl kaum eine Frage, die mehr Jugendliche in ratloses Schulterzucken versetzt als die nach ihrer Zukunft. Ausbildung, Studium, freiwilliges soziales Jahr, Au Pair? Wir können diese Fragen nicht für unsere Jugendlichen beantworten, aber wir können ihnen Perspektiven eröffnen und Wege in die Zukunft zeigen.

Über 100 interessierte Besucher auf unserer 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse am 12. März 2022 in Woltersdorf.

Wir freuen uns sehr, dass sich am Samstag zahlreiche Jugendliche, teils in Begleitung ihrer Eltern, zu uns auf den Weg gemacht haben, um sich über das „Danach“ zu informieren. An die 20 Unternehmen aus der Region haben sich zu diesem Zweck präsentiert und den jungen Besuchern Rede und Antwort gestanden.

„Es ist sehr wichtig auf regionalen Ausbildungsbörsen vertreten zu sein, um den Jugendlichen zu zeigen, dass ihre Zukunft hier in der Region liegen kann. Man muss nicht in die große weite Welt ziehen, um erfolgreich zu sein. Das Gute liegt oft so nah,“ sagten viele Aussteller. Das Interesse der Jugendlichen hat das bestätigt. Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher hat uns im Anschluss berichtet, dass sie die Messe sehr interessant und informativ fanden, auch wenn vielleicht das richtige Angebot noch nicht dabei war. Schließlich ist es auch wichtig herauszufinden, was man nicht möchte.

Besonders gut angekommen ist, dass sich viele Firmen mit jungen Kollegen und Azubis präsentiert haben. Wenn der Altersunterschied nicht so groß ist, fühlen sich die Jugendlichen wohler in den Gesprächen. Ansonsten hat auch mal der ein oder andere Elternteil einen kleinen Stups gegeben, um den Stein ins Rollen zu bringen.  

Ein großes Plus unserer Messe war der Faktor Zeit. Viele unserer Aussteller sind oft auf größeren Messen mit tausenden Besuchern vertreten und erleben, wie sehr die Qualität der Gespräche leidet, weil es einfach an der nötigen Zeit mangelt. Wir haben mit unserer 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse einen Rahmen geschaffen, in dem sich alle Beteiligten frei und ohne Zeitdruck intensiven Gesprächen widmen konnten. Für die kleine Stärkung zwischendurch gab es eine leckere Auswahl an Kuchen, gebacken von Eltern der Schülerinnen und Schüler unserer Schule, kalte Getränke sowie Kaffee.

Mit der Ausrichtung der 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Dank der Organisation von Frau Eick, unserer Koordinatorin in der Berufsorientierung für die Sekundarstufe I und der tatkräftigen Unterstützung von Frau Wilke (Ansprechpartnerin in der Berufs- und Studienorientierung der Agentur für Arbeit), die eine Vielzahl der Unternehmen akquiriert hat, war unsere Messe ein voller Erfolg. Besucher und Aussteller waren gleichermaßen begeistert von dem Konzept „Schule macht Messe“.

Wiederholung garantiert!

Und da nach der Messe vor der Messe ist, gibt es schon Überlegungen, wie die 2. Berufs- und Studienorientierungsmesse unserer Schule aussehen kann. Die ersten Interessenten haben wir jedenfalls schon – so hat uns z.B. Christian Stauch, Bürgermeister der Gemeinde Woltersdorf, am Rande seines Besuches verraten, dass die Gemeinde ab nächstem Jahr plant wieder auszubilden und gerne als Aussteller bei unserer 2. Berufs- und Studienorientierungsmesse dabei sein möchte.

Allgemein

Digitaler Tag der offenen Tür am 22. Januar 2022 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr –
Lernen Sie unsere Gesamtschule einfach online kennen!

 

Liebe Eltern, Liebe Familien,

auch in diesem Jahr können wir Ihnen unsere Schule nicht so präsentieren, wie wir es gerne würden. Aus Respekt vor der derzeitigen Situation haben wir uns dazu entschlossen, unseren Tag der offenen Tür abermals als digitale Veranstaltung durchzuführen.


Unser Team hat sich, wie auch im letzten Jahr, etwas überlegt, um den Tag der offenen Tür für Sie informativ, aber allen voran, anschaulich zu gestalten.

 

Nur mit Anmeldung


Wenn Sie an unserem digitalen Tag der offenen Tür teilnehmen möchten, dann melden Sie sich unter info@gesamtschulewoltersdorf.de mit dem Betreff „Tag der offenen Tür“ an. Wir senden Ihnen dann rechtzeitig für die Teilnahme einen Link per E-Mail zu.


Wir freuen uns auf Ihre digitale Teilnahme!


Das Team der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf der FAWZ gGmbH

 

“Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die Unsere, also machen wir das Beste daraus!”

Neuigkeiten

Der Eiffelturm in Berlin - Unsere Französisch- 7. Klässler*innen besuchen das Centre français im Wedding

„In Paris natürlich – das weiß doch jeder!“ riefen unsere jüngsten Französischschüler und Schülerinnen entrüstet. Ja, da steht der Eiffelturm natürlich, aber sie staunten nicht schlecht, als sie bei ihrer Exkursion zum Centre français de Berlin im Wedding auf einmal vor einem ca. 4 Meter hohen Nachbau des Pariser Wahrzeichens standen. Es war der Abschluss einer kleinen Reise zu einem Stück Frankreich in Berlin. Das Centre ist ein internationales Jugend-, Kultur- und Begegnungszentrum in Berlin. Dort lernten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur das denkmalgeschützte Gebäude mit Tagungsräumen, Hotel, Kino und eigenem Honiganbau auf dem Dach kennen, sondern erfuhren auch vom Engagement im Bereich des interkulturellen Austausches insbesondere von internationalen Jugendbegegnungen. Dazu erhielten sie eine französische Sprachanimation in der spielerisch die französische Sprache vermittelt wurde. „Das Stuhlspiel hat uns am meisten gefallen“, waren sich die meisten einig.

„Toll, dass wir bereits zum dritten Mal von Schülerinnen und Schülern aus Woltersdorf besucht wurden.“, freute sich auch der Leiter des Centre français, Florian Fangmann, über die jungen Gäste aus Brandenburg.

 

Mehr Infos: www.centre-francais.de

Allgemein

Berufsorientierung mit dem Edeka-Talente-Truck

Am 23. und 24.9.2021 hatten wir den Edeka-Talente-Truck zu uns in die Gesamtschule eingeladen. Da er zu mächtig für unseren Schulhof war, fand er 500m weiter, direkt auf dem Edeka-Parkplatz, seinen Standort. Ein gigantischer Truck, der unsere Schüler*innen der 8. und 9. Klassen begeistern sollte.

Neben einem Informationsfilm über Ausbildungsberufe im Einzelhandel und der „Frischebox“, in der jeweils zwei Schüler*innen einem Lebensmittelfangwettkampf bestritten, gab es einen Parkour der besonderen Art im Truck. Die Schüler*innen konnten, zwar nur virtuell, aber aktiv erleben, was es heißt, in einem Supermarkt zu arbeiten. Dabei hatten sie Aufgaben anhand eines Aufgabenzettel abzuarbeiten.

Ein besonderes Highlight war das 4-D Kino im Truck. Schwerpunkt hier war es, die Nachhaltigkeit der Produkte und der Arbeit des Konzerns zu erleben. In Sitzschalen vor einer 4-D Leinwand „flogen“ die Schüler*innen sozusagen durch die Produktwelt von Edeka – vom Meer bis in den Regenwald. Ein kompletter Durchlauf in alle Bereiche des Trucks dauerte pro Klasse ca. 1,5 Stunden.

Diesen Informationstag über die Lebensmittelbranche werden unsere Schüler*innen sicher nicht so schnell vergessen, so überwältigend war die Begeisterung, sogar noch bei der Nachbereitung im WAT-Unterricht. Plakate wurden angefertigt und die Berufschancen im Einzelhandel diskutiert.

 

So macht Berufsorientierung großen Spaß – Danke an das Edeka-Team aus Hannover.

 

Frau Eick – Fachlehrerin WAT/Berufsorientierung
an der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf der FAWZ gGmbH

Allgemein

Ab 18:00 Uhr begrüßen wir alle interessierten Gäste zu unserer Informationsveranstaltung

Bitte beachten Sie die geltenden Hygienevorschriften und Zugangsregelungen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Schule.

 

Bitte melden Sie sich zu unserer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 08.11.2021 vorher an. Die Veranstaltung findet um 18:00 Uhr in der Mensa der Schule statt. Wir hoffen, Sie möglichst zahlreich begrüßen zu dürfen. Nur so können wir auf individuelle Fragen und Probleme eingehen.

 

Sollten Sie nicht vor Ort erscheinen können, schreiben Sie mir bis Freitag, den 05.11.2021 eine E-Mail unter c.guarino@t.fawz.de und ich sende Ihnen rechtzeitig einen Einladungslink, mit dem Sie dann die Veranstaltung online verfolgen und auch Fragen stellen können.

 

Folgende Punkte werden wir besprechen:

  1. Allgemeines zur Schule
  2. Kernpunkte unseres Konzepts (Praxisorientierung, Freiarbeit, Ganztagsangebot)
  3. Funktionsweise einer Gesamtschule mit GOST
  4. Vertrag und Schulgeld
  5. Anmeldung und Aufnahmeverfahren
  6. Start in Klasse 7
  7. Tipps und Hinweise

 

Claudio Guarino
Jahrgangskoordinator der 7. und 8. Jahrgangsstufe

Aktuelle Zutrittsregelungen:

  • Keine Testpflicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie für vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder
  • Schülerinnen und Schüler sind durch die Schutzkonzepte der Schulen mit einer 2-maligen Testung (auch während der Ferien) an verschiedenen Tagen in der Woche von einem zusätzlichen Test befreit.
    (Vorlage der unterzeichneten Bescheinigung durch einen Sorgeberechtigten notwendig)
  • Testpflicht für Erwachsene
    3G-fähige Testzertifikate (kostenpflichtig) werden vor allem durch Personen oder Einrichtungen ausgestellt, die zur Leistungserbringung nach der Coronavirus-Testverordnung berechtigt sind. Dazu zählen insbesondere Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, Teststellen von Rettungs- und Hilfsorganisationen, kommunal betriebene Teststellen sowie private Teststellen, die vom öffentlichen Gesundheitsdienst mit der Durchführung von Testungen beauftragt wurden.
    Ein 3G-gültiger Testnachweis kann auch vom Arbeitgeber ausgestellt worden sein, wenn die zugrundeliegende Testung im Rahmen der betrieblichen Testung durch Personal erfolgt, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt.
    (Das Testergebnis darf nicht älter als 24h sein und ist nur in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument gültig.)
  • Die Testpflicht für Erwachsene entfällt, wenn diese genesen oder geimpft sind und darüber einen Nachweis erbringen können.
    (Nur in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument gültig.)
  • Im Außengelände ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend.
  • Im Schulgebäude ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend.
  • Begrenzungen der Teilnehmerzahl bei Führungen gibt es nicht. Es gilt lediglich das Abstandsgebot von 1,50 m zu wahren. (Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind von der Tragepflicht befreit.)
  • Erfassung von Kontaktdaten in einem Kontaktnachweis oder durch vorherige Anmeldung

 

Einzelfallentscheidungen der Landkreise, die sich nach den individuellen Inzidenzwerten richten, sind nicht berücksichtigt. Bitte achten Sie auf das tagesaktuelle Geschehen.