Allgemein

Bundesweiter Vorlesetag – wir waren dabei

Der diesjährige Vorlesetag stand unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“. Sechs Vorleseorte standen unseren Schülerinnen und Schülern der 7. bis 10. Klassen zur Verfügung: zwei Pflegeheime, drei Kitas und eine Grundschule.


Die Literatur, vorzugsweise zu den Themen Toleranz, Vielfalt und Diversität, suchten sich die Vorlesenden selbst heraus. Vorgelesen wurde dem Alter der Zuhörer entsprechend: Gedichte und Märchen für die Bewohner der Seniorenwohnheime in Wolters- und Rüdersdorf, aktuelle Kinderbücher wie „Was ist Zuhause – vom Wohnen, Leben, Weggehen und Ankommen“ oder „Trau dich, sag was“ in den kommunalen und kirchlichen Kitas. Beide Seiten – die großen und kleinen Zuhörer sowie die Vorleser – waren von dem Erlebnis sehr angetan.

Allgemein

Aktiver Tag der offenen Tür unserer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf der FAWZ gGmbH

Der 31. Januar 2020 – ein Datum, das uns im Gedächtnis geblieben ist, denn damals fand der letzte Tag der offenen Tür in Präsenz statt. Seitdem ging alles nur noch digital. Umso größer war die Freude, als wir am vergangenen Samstag, 8. Oktober, unsere Gäste endlich wieder von Angesicht zu Angesicht empfangen durften.

Traditionell findet in der Woche vor dem Tag der offenen Tür eine Projektwoche statt. Während dieser Zeit bereiten Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer allerhand vor, damit unsere Besucherinnen und Besucher einen guten Eindruck vom Leben und Lernen an unserer Schule bekommen.

Sowohl im Alt- als auch und im Neubau gab es so einiges zu bestaunen. Die offenen Räume luden ein zu vielen angeregten Gesprächen zwischen Lehrerinnen und Lehrern und Eltern, aber auch engagierte Schülerinnen und Schüler waren gekommen, um ihren zukünftigen Mitschülerinnen und Mitschülern ihre Schule zu zeigen und Fragen zu beantworten. Schulleiterin Frau Birkholz lud zu zwei Informationsveranstaltungen zur Aufnahme in Klasse 7 ein.

In den Räumen wurden Ergebnisse vorangegangener Arbeiten aus den unterschiedlichsten Fächern vorgestellt. Es gab über 20 Angebote aus nahezu allen Fachbereichen zu bestaunen. Wer Lust und Laune hatte, konnte sogar selbst aktiv werden.
So zeigte sich der Fachbereich Kunst herbstlich und bunt. Unter Verwendung der experimentellen Druckkunst mit Hochdruck konnte man wunderschöne Herbstlaub-Bilder gestalten.
Bei „Let’s dance Salsa“ wurden nicht nur die Grundschritte des Tanzes gezeigt, mitmachen war ausdrücklich erwünscht. Wem das dann doch zu viel Bewegung war, der durfte sich um 12 Uhr über eine Tanzvorführung der Salsa-Gruppe freuen.
Als besonderes Highlight gab es ein eigens entwickeltes Quiz rund um unsere Schule und die Projekte zum Thema „Interkulturelle Schule“. Mittels eines QR-Codes konnte man an einer Schnitzeljagd teilnehmen und sich durch die Schule führen lassen, auf der Suche nach den richtigen Antworten. Dabei gab es natürlich auch etwas zu gewinnen. Über 100 mal wurde der QR-Code am Tag der offenen Tür gescannt.
Wer nach so viel Action eine kleine Stärkung brauchte, der kam in der Mensa voll auf seine Kosten. Zahlreiche Köstlichkeiten luden zum Schlemmen und Verweilen ein.

Die ersten Rückmeldungen zu unserem Tag der offenen Tür haben wir auch erhalten. So haben uns Eltern per Mail geschrieben und sich für „den schönen Tag der offenen Tür bedankt. Wir haben ein sehr positives Bild Ihrer Schule wahrgenommen und möchten daher unseren Sohn als Schüler bei Ihnen anmelden.“
„Im Anhang finden Sie die Anmeldung für unseren Sohn für die 7. Klasse. Wir haben am Tag der offenen Tür am Samstag teilgenommen und waren sehr von ihrem Engagement und der Schule begeistert. Wir würden uns über eine Rückmeldung von Ihnen sehr freuen.“

Wir möchten uns bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern bedanken, die unseren Gästen gezeigt haben, dass Schule mehr als nur stupider Unterricht nach Schema F sein kann und diesen wunderschönen Tag der offenen Tür ermöglicht haben.

Allgemein

Am 8. Oktober 2022 lädt unsere Schule herzlich zum Tag der offenen Tür ein. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr haben interessierte Eltern mit Ihren Kindern die Möglichkeit, uns und unsere Schule kennenzulernen.

Wir informieren über alles Wichtige rund um den Übergang in die 7. Klasse und den Wechsel in die gymnasiale Oberstufe (Klasse 11). Wir erklären die Besonderheiten unseres Schulkonzeptes, geben Einblicke in unseren Schulalltag mit den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften und präsentieren unsere Gemeinschaft.

 

Das Team der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Woltersdorf der FAWZ gGmbH freut sich auf zahlreiche Besucher!

>> Ob Berufsbildungsreife oder Abitur – bei uns bist Du richtig <<

Praxisbezogene Bildung und frühzeitige Berufsorientierung treffen bei uns auf neue Lernformen,
aktuelle Medien und soziale Kompetenzen.
Es ist unsere Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu unterstützen.
Wir fordern, wo möglich und fördern, wo nötig – alles mit dem Ziel, dass jedes Kind sein optimales Leistungsniveau
und damit seinen bestmöglichen Abschluss erreicht.

Allgemein

+++ Voll ins Schwarze getroffen +++

„Und, was willst du später mal werden?“ Es gibt wohl kaum eine Frage, die mehr Jugendliche in ratloses Schulterzucken versetzt als die nach ihrer Zukunft. Ausbildung, Studium, freiwilliges soziales Jahr, Au Pair? Wir können diese Fragen nicht für unsere Jugendlichen beantworten, aber wir können ihnen Perspektiven eröffnen und Wege in die Zukunft zeigen.

Über 100 interessierte Besucher auf unserer 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse am 12. März 2022 in Woltersdorf.

Wir freuen uns sehr, dass sich am Samstag zahlreiche Jugendliche, teils in Begleitung ihrer Eltern, zu uns auf den Weg gemacht haben, um sich über das „Danach“ zu informieren. An die 20 Unternehmen aus der Region haben sich zu diesem Zweck präsentiert und den jungen Besuchern Rede und Antwort gestanden.

„Es ist sehr wichtig auf regionalen Ausbildungsbörsen vertreten zu sein, um den Jugendlichen zu zeigen, dass ihre Zukunft hier in der Region liegen kann. Man muss nicht in die große weite Welt ziehen, um erfolgreich zu sein. Das Gute liegt oft so nah,“ sagten viele Aussteller. Das Interesse der Jugendlichen hat das bestätigt. Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher hat uns im Anschluss berichtet, dass sie die Messe sehr interessant und informativ fanden, auch wenn vielleicht das richtige Angebot noch nicht dabei war. Schließlich ist es auch wichtig herauszufinden, was man nicht möchte.

Besonders gut angekommen ist, dass sich viele Firmen mit jungen Kollegen und Azubis präsentiert haben. Wenn der Altersunterschied nicht so groß ist, fühlen sich die Jugendlichen wohler in den Gesprächen. Ansonsten hat auch mal der ein oder andere Elternteil einen kleinen Stups gegeben, um den Stein ins Rollen zu bringen.  

Ein großes Plus unserer Messe war der Faktor Zeit. Viele unserer Aussteller sind oft auf größeren Messen mit tausenden Besuchern vertreten und erleben, wie sehr die Qualität der Gespräche leidet, weil es einfach an der nötigen Zeit mangelt. Wir haben mit unserer 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse einen Rahmen geschaffen, in dem sich alle Beteiligten frei und ohne Zeitdruck intensiven Gesprächen widmen konnten. Für die kleine Stärkung zwischendurch gab es eine leckere Auswahl an Kuchen, gebacken von Eltern der Schülerinnen und Schüler unserer Schule, kalte Getränke sowie Kaffee.

Mit der Ausrichtung der 1. Berufs- und Studienorientierungsmesse ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Dank der Organisation von Frau Eick, unserer Koordinatorin in der Berufsorientierung für die Sekundarstufe I und der tatkräftigen Unterstützung von Frau Wilke (Ansprechpartnerin in der Berufs- und Studienorientierung der Agentur für Arbeit), die eine Vielzahl der Unternehmen akquiriert hat, war unsere Messe ein voller Erfolg. Besucher und Aussteller waren gleichermaßen begeistert von dem Konzept „Schule macht Messe“.

Wiederholung garantiert!

Und da nach der Messe vor der Messe ist, gibt es schon Überlegungen, wie die 2. Berufs- und Studienorientierungsmesse unserer Schule aussehen kann. Die ersten Interessenten haben wir jedenfalls schon – so hat uns z.B. Christian Stauch, Bürgermeister der Gemeinde Woltersdorf, am Rande seines Besuches verraten, dass die Gemeinde ab nächstem Jahr plant wieder auszubilden und gerne als Aussteller bei unserer 2. Berufs- und Studienorientierungsmesse dabei sein möchte.

Allgemein

Digitaler Tag der offenen Tür am 22. Januar 2022 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr –
Lernen Sie unsere Gesamtschule einfach online kennen!

 

Liebe Eltern, Liebe Familien,

auch in diesem Jahr können wir Ihnen unsere Schule nicht so präsentieren, wie wir es gerne würden. Aus Respekt vor der derzeitigen Situation haben wir uns dazu entschlossen, unseren Tag der offenen Tür abermals als digitale Veranstaltung durchzuführen.


Unser Team hat sich, wie auch im letzten Jahr, etwas überlegt, um den Tag der offenen Tür für Sie informativ, aber allen voran, anschaulich zu gestalten.

 

Nur mit Anmeldung


Wenn Sie an unserem digitalen Tag der offenen Tür teilnehmen möchten, dann melden Sie sich unter info@gesamtschulewoltersdorf.de mit dem Betreff „Tag der offenen Tür“ an. Wir senden Ihnen dann rechtzeitig für die Teilnahme einen Link per E-Mail zu.


Wir freuen uns auf Ihre digitale Teilnahme!


Das Team der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf der FAWZ gGmbH

 

“Vielleicht gibt es schönere Zeiten, aber diese ist die Unsere, also machen wir das Beste daraus!”

Neuigkeiten

Der Eiffelturm in Berlin - Unsere Französisch- 7. Klässler*innen besuchen das Centre français im Wedding

„In Paris natürlich – das weiß doch jeder!“ riefen unsere jüngsten Französischschüler und Schülerinnen entrüstet. Ja, da steht der Eiffelturm natürlich, aber sie staunten nicht schlecht, als sie bei ihrer Exkursion zum Centre français de Berlin im Wedding auf einmal vor einem ca. 4 Meter hohen Nachbau des Pariser Wahrzeichens standen. Es war der Abschluss einer kleinen Reise zu einem Stück Frankreich in Berlin. Das Centre ist ein internationales Jugend-, Kultur- und Begegnungszentrum in Berlin. Dort lernten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur das denkmalgeschützte Gebäude mit Tagungsräumen, Hotel, Kino und eigenem Honiganbau auf dem Dach kennen, sondern erfuhren auch vom Engagement im Bereich des interkulturellen Austausches insbesondere von internationalen Jugendbegegnungen. Dazu erhielten sie eine französische Sprachanimation in der spielerisch die französische Sprache vermittelt wurde. „Das Stuhlspiel hat uns am meisten gefallen“, waren sich die meisten einig.

„Toll, dass wir bereits zum dritten Mal von Schülerinnen und Schülern aus Woltersdorf besucht wurden.“, freute sich auch der Leiter des Centre français, Florian Fangmann, über die jungen Gäste aus Brandenburg.

 

Mehr Infos: www.centre-francais.de

Allgemein

Berufsorientierung mit dem Edeka-Talente-Truck

Am 23. und 24.9.2021 hatten wir den Edeka-Talente-Truck zu uns in die Gesamtschule eingeladen. Da er zu mächtig für unseren Schulhof war, fand er 500m weiter, direkt auf dem Edeka-Parkplatz, seinen Standort. Ein gigantischer Truck, der unsere Schüler*innen der 8. und 9. Klassen begeistern sollte.

Neben einem Informationsfilm über Ausbildungsberufe im Einzelhandel und der „Frischebox“, in der jeweils zwei Schüler*innen einem Lebensmittelfangwettkampf bestritten, gab es einen Parkour der besonderen Art im Truck. Die Schüler*innen konnten, zwar nur virtuell, aber aktiv erleben, was es heißt, in einem Supermarkt zu arbeiten. Dabei hatten sie Aufgaben anhand eines Aufgabenzettel abzuarbeiten.

Ein besonderes Highlight war das 4-D Kino im Truck. Schwerpunkt hier war es, die Nachhaltigkeit der Produkte und der Arbeit des Konzerns zu erleben. In Sitzschalen vor einer 4-D Leinwand „flogen“ die Schüler*innen sozusagen durch die Produktwelt von Edeka – vom Meer bis in den Regenwald. Ein kompletter Durchlauf in alle Bereiche des Trucks dauerte pro Klasse ca. 1,5 Stunden.

Diesen Informationstag über die Lebensmittelbranche werden unsere Schüler*innen sicher nicht so schnell vergessen, so überwältigend war die Begeisterung, sogar noch bei der Nachbereitung im WAT-Unterricht. Plakate wurden angefertigt und die Berufschancen im Einzelhandel diskutiert.

 

So macht Berufsorientierung großen Spaß – Danke an das Edeka-Team aus Hannover.

 

Frau Eick – Fachlehrerin WAT/Berufsorientierung
an der Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Woltersdorf der FAWZ gGmbH

Allgemein

Woltersdorf trifft Manila

Unter diesem Motto fand vom 24.06. bis 30.06.2021 das erste Englisch-Sommercamp an der Gesamtschule Woltersdorf der FAWZ gGmbH statt.

Vierzehn Schülerinnen und Schüler nahmen erfolgreich an dem Camp teil. Die Projektleiterinnen und -leiter planten jede Menge Aktivitäten und Spiele, um Spaß und Neugier bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu wecken, ihre Englischkenntnisse aufzuwärmen und auch zur interkulturellen Sensibilisierung.

Die Schülerinnen und Schüler kreierten einen Film über das alltägliche Leben einer deutschen Schülerin bzw. eines deutschen Schülers. Besonders viel Freude und Spaß kam dabei bei der Nutzung der 360-Grad-Kamera und beim Einstieg in die Welt der Filmemacher auf. Im Prozess der Filmerstellung rauchten die Köpfe und es wurde viel gelacht. Die Schülerinnen und Schüler tauschten sich über das Thema, die Handlung, das Drehbuch, die Drehorte und ganz besonders über die Darsteller und die Rollen aus. Ihre Filmkreationen wurden abschließend in einer Oscar-Zeremonie gebührend gewürdigt.

Gemeinsam wurde sich während des Sommercamps auf einen virtuellen Austausch vorbereitet. Es gab viel Interessantes über die Philippinen zu lernen, zum Beispiel über die Geschichte und die Kultur, besonders aber über die Partnerschule, St. Paul College Pasig, die dortigen Schülerinnen und Schüler, die Schulkultur und den Ganztag.

Am letzten Tag gab es dann den Höhepunkt des Camps: die Schülerinnen und Schüler hatten die Chance, mit den Schülerinnen und Schülern der philippinischen Schule über Zoom zu sprechen. Endlich konnten sie ihre Englischkenntnisse anwenden und ausprobieren. Sie kamen in einen regen Austausch über die jeweiligen Kulturen, spielten Spiele und lösten Rätsel. Dieser Austausch war nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam und spannend und schulte das Bewusstsein über interkulturelle Begegnungen.

Die Schülerinnen und Schüler liebten das Sommercamp. Sie wollen unbedingt mehr Filme mit den 360-Grad-Kameras produzieren und den Kontakt mit den philippinischen Jugendlichen aufrechterhalten. Sie hoffen auch, dass sie bald einmal die Gelegenheit haben werden, in die Philippinen zu reisen.

Zusammengefasst war das Sommercamp ein großer Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler hatten sehr viel Freude, lernten viel über die Philippinen und über andere Kulturen, trafen neue internationale Freunde und konnten ihre Englischkenntnisse aktiv anwenden. Daher freuen sich alle schon auf das nächste Camp im Sommer 2022.

→ Englische Version