Reisebericht von der Intersolar 2017

Wie im ver­gan­ge­nen Jahr durf­te unse­re Gesamt­schu­le Wol­ters­dorf der FAW gGmbH auch die­ses Jahr wie­der ein Teil der Inter­so­lar 2017 sein, in Koope­ra­ti­on mit der Fir­ma per­So­lar GmbH.

Wir, Chan­tal Gut­sche und Gina-Marie Kel­ling, hat­ten also das Pri­vi­leg, mit­fah­ren zu dürfen.

Unser Flug ging dem­zu­fol­ge am 31. Mai 2017 mor­gens von Tegel ab. Gemein­sam mit unse­rem Leh­rer, Herrn Thie­me, und ein paar Mit­ar­bei­tern der Fir­ma sind wir dann nach Mün­chen geflo­gen. Dort ange­kom­men ging es mit dem Shut­tle­bus sofort wei­ter zur Mes­se. Auf der Mes­se haben wir dann die rest­li­chen Mit­ar­bei­ter der Fir­ma getrof­fen und wur­den zu unse­rem Stand begleitet.

Gesamtschule Woltersdorf_Reisebericht Intersolar 2017_1Die Inter­so­lar war bereits sehr gut besucht und erstreck­te sich über meh­re­re Hal­len des Mes­se­ge­län­des München.

Tag 1
Gesamtschule Woltersdorf_Reisebericht Intersolar 2017_3Am ers­ten Tag haben wir Pro­spek­te sor­tiert, uns mit dem Stand ver­traut gemacht und haben uns auf der Mes­se umge­schaut, wel­che neu­en Inno­va­tio­nen vor­ge­stellt wur­den. Gegen 18 Uhr hat sich die Mes­se dann dem Ende zuge­neigt und wir sind mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zu unse­rem Hotel gefah­ren. Die­se lag nicht weit weg von der Mes­se. Im Hotel ange­kom­men, haben wir uns alle frisch gemacht und sind dann mit dem Taxi in ein Restau­rant gefah­ren und haben so gemein­sam den ers­ten Abend bei lecke­rem bay­ri­schen Essen aus­klin­gen lassen.

Tag 2
Gesamtschule Woltersdorf_Reisebericht Intersolar 2017_8Am Don­ners­tag war jedoch zei­ti­ges auf­ste­hen ange­sagt, um pünkt­lich mor­gens auf der Mes­se zu sein. Die­sen Tag haben wir dann genutzt, um unse­ren Stand noch mit­zu­be­treu­en und am Nach­mit­tag durch­lie­fen wir dann die Mes­se erneut, um wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu sam­meln. Denn in der Jahr­gangs­stu­fe 12 müs­sen wir eine Semi­nar­ar­beit im Fach Phy­sik über erneu­er­ba­re Ener­gi­en ver­fas­sen. Die Mes­se bot sich also sehr gut dazu an, um auf Infor­ma­ti­ons­re­cher­che zu gehen. Als sich nun auch schon der zwei­te Tag dem Ende zuneig­te, waren wir nach dem offi­zi­el­len Ende des Mes­se­ta­ges um 18 Uhr noch auf der Stand­par­ty von Daim­ler-Benz ein­ge­la­den. Danach haben wir die Inter­so­lar ver­las­sen und uns sofort auf den Weg in die Innen­stadt Mün­chens gemacht, um zu Abend zu essen. Die­ses Mal haben wir einen gemüt­li­chen Ita­lie­ner direkt im Her­zen Mün­chens gefun­den. Auch an die­sem Abend haben wir wie­der sehr lecker essen können.

Gesamtschule Woltersdorf_Reisebericht Intersolar 2017_11Da die Mes­se sehr anstren­gend ist, wenn man den gan­zen Tag auf den Bei­nen ist und immer wie­der neue Infor­ma­tio­nen auf einen ein­pras­seln, hiel­ten wir uns nicht all­zu lan­ge auf und fuh­ren danach zum Hotel zurück. Dort hieß es dann „schnell fer­tig machen und ab ins Bett“!

Tag 3
Gesamtschule Woltersdorf_Reisebericht Intersolar 2017_12Am Frei­tag und gleich­zei­tig unse­rem letz­ten Tag hat­ten wir aller­dings das Ver­gnü­gen nicht mit auf die Mes­se zu fah­ren, son­dern Mün­chen zu erkun­den. Dort schau­ten wir uns den Mari­en­platz an, lie­fen durch die Stra­ßen und genos­sen das bay­ri­sche Flair. Wir hat­ten den gesam­ten Tag Zeit, wäh­rend der Rest unse­res Teams sich noch auf der Mes­se auf­hielt. Wir stie­ßen aller­dings gegen spä­ten Nach­mit­tag auf der Mes­se dazu, um unse­re Kof­fer zu holen. Gegen 17 Uhr mach­ten wir uns alle gemein­sam auf den Weg zu unse­rem Shut­tle­bus, der uns zurück zum Flug­ha­fen brin­gen soll­te. Nach ca. einer Stun­de Fahrt kamen wir am Flug­ha­fen an. Jedoch hat­te unser Flug lei­der leicht Ver­spä­tung. In Ber­lin Tegel sind wir dann unge­fähr gegen 22 Uhr ange­kom­men. Nun hieß es ver­ab­schie­den und nach Hau­se fahren.

Für uns waren es sehr span­nen­de und auf­re­gen­de Tage in Mün­chen mit vie­len Eindrücken.

Gina-Marie Kel­ling
Schü­le­rin der Klas­se 12